Esel Infos

 

Steckbrief

 

Grösse:                        80 – 160 cm

Gewicht:                      80 – 480 kg

 

Alter:                             können bis zu 45 Jahre alt werden Farben: grau, braun, weiss, gefleckt

 

Ernährungstyp:         Pflanzenfresser

 

Tragzeit:                      11 – 14 Monate

 

Wurfgrösse:               1 Jungtier Sozialverhalten: Familienverband

Abstammung

  • der Hausesel stammt vom Afrikanischen Esel ab  

  • Esel kommen aus kargen, gebirgigen Wüstenrandgebieten  

  • Domestizierung begann vor ca. 6000 Jahren im alten Ägypten

Wesen und Verhalten

  • weil sie aus gebirgigen Gegenden kommen, bleiben Esel in Gefahren- oder Stresssituationen wie angewurzelt stehen und überlegen wo und wie sie weitergehen können

  • diese «eingebaute» Sicherung wird dem Esel noch immer als Sturheit oft sogar als Dummheit ausgelegt

  • Esel sind sehr schlau und neugierig  

  • sie können auch Tore und Gatter rasch selber öffnen. Wie das geht schauen sie einfach ihren Besitzern ab  

  • Esel haben einen höheren Schmerzduldungsgrad als Pferde und bei gesundheitlichen Problemen wird der Tierarzt daher manchmal zu spät geholt

Haltung

  • Esel sind Herdentiere - eine Einzelhaltung ist absolut abzulehnen!!!!  

  • Beistellesel: auch eine Vergesellschaftung mit Ponys, Pferden, Schafen oder Ziegen ist nicht zu empfehlen

  • Esel lieben Sonne und Wärme und hassen Feuchtigkeit (durch ihre Herkunft)

  • Eselgruppen in Weidehaltung

  • Esel brauchen ganzjährig einen überdachten, trockenen Unterstand oder Stall mit Windschutz  

  • trockene Kälte und Schnee lieben sie und bekommen im Winter ein dichteres Fell              

Futter

  • Esel brauchen karges Futter (aufgrund ihrer Herkunft), sonst werden sie krank

  • die Grundnahrung für Esel ist spät geschnittenes, rohfaserreiches Heu

  • auch Holz und verholzte Sträucher sind Bestandteil artgemäßer Ernährung

  • abgesehen von vereinzelten Belohnungsleckerli braucht der Esel kein Kraftfutter, im Gegenteil, es schadet ihm! 

  • die Futterausnutzung der Esel liegt ca. 30 % über jener der Pferde

Nutzung

  • Nutzung nur mit wirklich gesunden Tieren! 

  • die Last sollte maximal ein Drittel des Körpergewichtes des Esels ausmachen

  • der Esel braucht, genau wie ein Pferd auch, eine Ausbildung; und erwachsene Personen sind meistens zu schwer für einen Esel (Ausnahme sind Grossesel)

  • auch in der tiergestützten Therapie und der tiergestützten Pädagogik kommt der Esel zunehmend zum Einsatz

 

Die Esel vom Eselparadies

 

unsere Esel stammen fast alle aus Notsituationen (schlechte Haltung, Tierschutzfälle usw.)

daher werden sie bei uns weder als Reit-, Pack- noch Zugtiere genutzt

sie dürfen bei uns an einem wunderschönen Ort

ihre restliche Lebenszeit verbringen

 

Wenn Sie gerne unsere liebevollen Tiere unterstützen möchten

(Patenschaft, Geldspende, ehrenamtliche Hilfe),

dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

Die Esel sind oftmals ein Spiegel unserer Seele und lehren uns, dass es besser sein

 

kann, stehen zu bleiben und einen Moment länger nachzudenken, als übereilt und

 

vorschnell zu handeln. Ein Spaziergang mit einem Esel zeigt uns die Natur wieder

 

mit anderen und aufmerksameren Augen.

 

© 2017 by eselparadies.ch